Don't hurry - be happy

Weniger Druck, mehr Entspannung, das verändert dein Leben

Nach Jahren der persönlichen Entwicklung, der Reflexion und des an-mir-arbeitens, habe ich (Carolin) diesen Punkt verstanden und kann mittlerweile damit viel bewusster umgehen: Ich mache mir viel Druck, Dinge schnell zu erreichen.  Es ist besser geworden. Und gleichzeitig bin ich die Person, die am meisten Druck in meinem Leben ausübt. Da in Entspannung zu kommen, ist immer wieder eine große Herausforderung. Die Erkenntnis, dass ich jeden Tag schon glücklich sein darf, auch wenn ich meine Ziele noch nicht erreicht habe, war da ein echter Befreiungsschlag für mich. Wenn es dir ähnlich geht oder Du eine gute Freundin oder einen guten Freund hast, an den Du gerade sofort gedacht hast, dann lies unbedingt weiter und stelle dich den folgenden Fragen.

Welchen Erwartungen hechelst Du hinterher?

Ich gehe davon, dass eines deiner Ziele vermutlich ist, glücklich zu leben. Also Glück bei dem zu empfinden, was Du tust, mit den Menschen, die um dich herum sind. Glücklich sein, so wie Du bist.

 

Was hält dich eigentlich heute und jetzt davon ab, genau so schon zu leben?

Bei mir sind es oft die Erwartungen gewesen, denen ich nachgehechelt bin. Sie melden sich auch heute noch immer wieder, leiser zwar, doch nicht verschwunden.

 

Achja, diese  Erwartungen! Sie sind vielfältig und dabei oft  geprägt von sozialen ‘weil-man-das-so-machen-sollte’ Konventionen, wie  “Mit 30 hat man Haus, Kinder, einen festen Job und ist verheiratet.”  Ebenso den Werten meiner Familie (die jedoch nicht immer deckungsgleich mit meinen sind), wie finanzielle Sicherheit und Vernunft a la “Hauptsache, die Krankenversicherung ist bezahlt.” Auch das, was ich für meinen Partner glaube, sein zu müssen (“eine erfolgreiche, entspannte und liebevolle Frau und Mutter”), spielt mit rein.

Viele Jahre, hat das unbewusst bei mir gewirkt und mich zu immer neuen Errungenschaften und Erfolgen angetrieben. Ich war super in der Schule. Ich hatte studiert und verdiente dabei sofort Geld. Ich arbeitete erfolgreich im Finanzbereich, das war repräsentativ, sehr gut bezahlt und mit Boni verziert (ok, das hat siech gewandelt, wie Du vielleicht bemerkt hast ;)). Ich hatte einen Partner, und eine gute Wohnung. Ich lebte ein von allen Seiten akzeptiertes, solides Leben.

 

Und ohne, dass jemand konkret gesagt hätte, er würde mich nicht lieben oder schätzen, wenn ich entgegen dieser vermeintlichen Standards und Erwartungen handeln und leben würde, glaubte ich diese immer unbedingt erfüllen zu müssen, damit ich wirklich glücklich leben kann. Und deshalb war da immer wieder etwas Neues, dass ich noch nicht konnte, hatte oder noch erreichen müsste, um voll angenommen zu werden. Deshalb konnte ich mit dem, was ich schon hatte, auch nicht wirklich zufrieden und glücklich sein.

 

Heute weiß ich: Die Erwartungen der anderen, sind die Erwartungen der anderen. Punkt. Du bist frei, deine eigenen, davon losgelösten Ziele zu entwickeln. Und Du wirst trotzdem anerkannt und geliebt werden. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, wirst Du sogar genau deswegen geschätzt und geliebt werden. Jeder Tag ist ein kleiner Schritt, dich auszuprobieren

Was macht DICH glücklich und innerlich friedlich?

Diese Wende in meinem Denken kam schleichend, kündigte sich unbewusst schon leise an. Meine Ausbildung zum Coach war ein gewaltiger Schritt, in Richtung Selbstbestimmung, Glück und Erfolg nach eigener Definition. Doch auch da glaubte ich noch den perfekten Weg finden zu müssen. Etwa “Nahtlos aus dem Angestelltensein in die Selbstständigkeit wechseln. Dann am besten sofort erfolgreich sein ohne die Ersparnisse anzuzapfen. Ja, wenn es so laufen würde, dann kann ich glücklich sein. Andere schienen das so einfach und leicht geschafft zu haben, zumindest wirkte es so.”

 

Dann erhöhte die Geburt meiner Tochter den Druck nochmals um ein Vielfaches. Denn jetzt ging es ja auch darum, eine coole, entspannte und trotzdem erfolgreiche Mutter zu sein. Erst dann könnte ich so wirklich glücklich sein. Erst wenn ich diesen Spagat souverän und dabei spielerisch leicht schaffte, dann wäre das was wert.

 

WOWOWOW! Halt mal! Es geht doch hier um mein LEBEN. Und ich will nicht irgendwann glücklich sein, sondern schon heute glücklich leben.

Äh, was war das noch gleich, das mich glücklich macht? Ahhhh, Menschen liebevoll mit meinem Wissen, ihre persönliche Meisterschaft, Weiterentwicklung und das Träumen zu ermöglichen. Das macht mich glücklich.

Zuvor hatte Ich gegrübelt, wie genau ich diese Mission umsetzen kann und entwarf ein großes Bild, das die Mission in eine Arbeit verwandelte.

 

Und auch, wenn das sehr wichtig und hilfreich ist, weiß ich etwas, das mich enorm erleichtert: Das, was mich glücklich macht, kann ich sofort tun, heute. Ich muss nicht eine 100%ig ausgefeilte Vision haben. Nein, es reicht bei der ersten Sache anzufangen, die mich glücklich macht und erfüllt. Etwa ein gutes Gespräch mit einer Freundin, die ein Problem hat. Mich selbst mit einem Buch weiterentwickeln. Diesen Blogbeitrag hier schreiben, und dich damit zu ermutigen, wenn Du dich in meiner Geschichte wieder findest.

 

Mir ist es auch wichtig, Zeit mit meiner Tochter zu verbringen und gleichzeitig für mich und meine Arbeit loszugehen. Und ich habe mich deshalb entschlossen, mich von unrealistischen Bildern von working-super-model-mums zu verabschieden. Mein Weg kann so lang dauern, wie er dauert, ich will auf diesem Weg selbst schon glücklich sein. 

 

Dieser Satz  “Mein Weg kann so lang dauern, wie er dauert, ich will auf diesem Weg selbst schon glücklich sein.” hat mich sehr entspannt und ruft mich dazu auf, das Glück im Alltag und den täglichen Momenten zu sehen und zu spüren. Und das macht richtig Spaß.

 

Wenn Du also dich und dein Herz wirklich öffnest, für das was dich glücklich macht und auch die kleinen Dinge darin miteinschließt, dann kannst Du schon heute erfüllter leben. Jeder Tag gibt dir die Möglichkeit dazu.

Wie kannst Du dich deinem täglichen Glück jetzt nähern?

Klar, das was ich beschrieben habe, ist ein Prozess, in dem auch ich mich noch befinde. Ich bin nicht hier um dir die ultimativen Schritte zu geben, damit du Alltags-Glück erfahren kannst. Aber ich kann dir Impulse geben, damit Du dich diesem Alltags-Glück nähern kannst. Dazu beantworte doch einmal die folgenden Fragen für dich:

  • Welche drei Erwartungen, die andere an dich stellen, egal ob ausgesprochen oder unausgesprochen, sind derzeit eine Last für dich?
  • Wie wäre es, wenn Du dir heute erlaubst, diese Erwartungen loszulassen?
  • Welche drei Dinge machen dich glücklich?
  • Und wie kannst Du sie oder Facetten davon täglich leben und dir so einen glücklichen Weg gestalten?

Erhöhe die Durchschlagskraft deiner Erkenntnisse

Lass uns deine Antworten auf die oben stehenden Fragen gern zukommen, in den Kommentaren oder via Mail. 

Wir lieben Austausch und gemeinsames Wachsen.

Alles Liebe, Carolin und Steffi



News, Termine, Inspiration.

Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und Du erhältst knackige Inspiration und wir halten dich über Neuigkeiten und Veranstaltungen der Soul Rebels auf dem Laufenden. Alle 2 Wochen Soul Rebel Post.

* Eingabe notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0