Wie Du wirklich Erfolge kreierst

Erfolg ist kein Zufall. Selbstbewusstsein macht Erfolge leichter

Dieser Artikel ist für dich, wenn:

  • Du raus aus dem Kopf und rein ins Handeln kommen willst
  • Du dich fragst, wie Du Erfolge für dich kreierst
  • Du genug hast vom Aufschieben

Ideen gibt es viele. Und leider auch sehr viele, die niemals umgesetzt werden. Wenn Du Erfolge kreieren willst, dann geht es darum, dass Du zügig ins Handeln kommst und möglichst unmittelbar den ersten Schritt Richtung Umsetzung machst. Das muss nichts bombastisch Großes sein, sondern erst Mal eine kleine Handlung, mir der Du dir selbst zeigst “Ich nehme meine Idee Ernst”. Um die Verbindlichkeit weiter zu erhöhen und deine Idee erfolgreich durch zu ziehen, ist es wichtig, dass Du dich fest legst. Und zwar auf ein Datum.

Leg dich fest - setz' ein Datum

Verpasse deinem Vorhaben ein konkretes Datum. Das ist ein wichtiger Schritt Richtung, wie Du Verbindlichkeit schaffst und an deinem Vorhaben dran bleibst und dein Projekt auch wirklich durchziehst. Ein konkretes Datum – mit Tag, Monat und Jahr – unterstützt dich genau dabei.

 

Erst wenn ich (Steffi) ein Vorhaben datiere oder gemeinsam mit Caro die Termine für unsere Workshops plane, werden sie konkret und greifbar. Dann gibt es einen Startpunkt und plötzlich werden auch die Zwischenschritte bis zum Start des Workshops Stück für Stück deutlich.

 

Es hat mich Überwindung gekostet, einen geplanten Workshop dingfest zu machen. Das Konzept stand, die Inhalte auch, die Zielgruppe war festgelegt. Nur eines fehlte: Das Datum. Ich konnte beobachten, wie ich mich darum gedrückt habe, es festzulegen. “Dann wird ja alles ganz konkret!”, “Dann muss ich das Ding ja auch durchziehen!”, “Was, wenn es schlecht wird?!” dachte ich. Kennst Du das?

 

Ich hatte Angst. Angst vor dem Scheitern, Angst zu versagen und der mir selbst auferlegten Aufgabe nicht gewachsen zu sein. Da kam es mir gerade recht, dass ich nicht “wusste”, wann der Workshop statt finden soll. Meine Unwissenheit hat mich in der dämmrigen Illusion gelassen, ich könne nicht scheitern, weil ich das Ding  ja gar nicht anfasse. Meine Unzufriedenheit wurde größer. Da lag was in der Schublade und wollte in die Welt und ich fasse es nicht an. Was ich brauchte, war ein Datum.

 

Nicht nur bei Workshops, sondern bei allen Zielen, die Du dir steckst, hilft dir ein konkretes Datum dabei, die Dinge anzugehen und in Bewegung zu kommen. Kennst Du das, wenn Du dich im Vagen hältst und “irgendwann” etwas umsetzen willst. Das funktioniert meistens eher schlecht. In solchen Momenten drückst Du dich vor der Verbindlichkeit mit dir selbst. Der Gewinn ist, dass Du gefühlt nicht scheitern kannst. Der Preis wachsender Frust darüber, dass die Dinge nicht in Gang kommen und Erfolge ausbleiben.

"Aber das kann ich doch gar nicht wissen"

Wenn ich in Coachings KlientInnen dabei unterstütze, ihre Ziele festzulegen, für die nächsten Monate, Wochen und Jahre, dann formulieren sie diese in der Gegenwart, mit sich selbst als Subjekt und sie datieren ihre Ziele, mindestens auf den Monat und das Jahr. Spätestens an diesem Punkt kommt häufig die irritierte Frage auf: “Aber das kann ich doch gar nicht wissen, ob ich das bis dahin schaffe?!”

 

Richtig, wissen kannst Du es nicht, aber Du kannst dich innerlich in die Richtung ausrichten und durch dein Tun und Lassen bewusst in diese Richtung handeln. Und Du kannst ausgehend von dem von dir gesetzten Datum die Zwischenschritte planen, die dich ans Ziel bringen. Außerdem kannst Du ablesen, ob sich das von dir gesetzte Datum stimmig anfühlt und dich inspiriert oder dich unter Druck setzt: Ist ersteres der Fall: Herzlichen Glückwunsch! Du hast ein für dich stimmiges Ziel gefunden. Spürst Du Druck, datiere um, plane mehr Zeit ein, spiele mit dem Datieren. Denn es geht nicht darum, dass Du dir ein Datum setzt, um des Datums Willen.

 

Indem Du dir erlaubst, es auch wieder zu verschieben (wenn es dir nötig erscheint, nicht weil Du Angst vor der Umsetzung hast), lernst Du dich und deine Arbeitsweise besser kennen. Neigst Du zum Beispiel dazu, dir Ziele zu nah zu stecken oder gehäuft, sodass sie dich gefühlt erdrücken? Dann entzerre deinen Zeitplan und gib dir selbst mehr Luft für die Umsetzung. Oder zieht sich dein Zeitplan wie Kaugummi und hält dich davon ab in Flow zu kommen, weil die Daten in so weiter Ferne liegen? Dann hol sie näher ans Jetzt.


Bis wann wirst Du welches deiner Vorhaben umgesetzt haben?

Trau dich und setz dir ein Datum, einen konkreten Termin: Bis wann hast Du die Aufgabe XY erledigt? Wann geht deine Homepage, dein Blog online? Wann sprichst Du mit der wichtigen Kontaktperson? Wann führst Du das klärende Gespräch mit deinem Partner? 

Notiere dir die Termine in deinem Kalender und schaffe somit noch mehr Verbindlichkeit.

Alles Liebe, Carolin und Steffi



News, Termine, Inspiration.

Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und Du erhältst knackige Inspiration und wir halten dich über Neuigkeiten und Veranstaltungen der Soul Rebels auf dem Laufenden. Alle 2 Wochen Soul Rebel Post.

* Eingabe notwendig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0