Artikel mit dem Tag "eigene regeln"



11. September 2018
Speed-Blog-Artikel (Lesezeit <3 Min) Wie oft handelst Du aus Gewohnheit/Anstand/Harmoniewillen etc., genau so, wie es von dir erwartet wird? Beziehungsweise, wie Du meinst, dass es so erwartet wird? Gib dir selbst die Erlaubnis für eine Veränderung.
12. Juni 2018
Nicht mehr so lange mit dir selbst hadern müssen, sondern schneller und leichter (wahlweise auch gern beides), Entscheidungen treffen, mit denen Du dich wohl fühlst. Wenn Du dir das auch wünscht, dann sage ich herzlichen willkommen! Bessere Entscheidungen treffen zu können, das wünschen sich viele der Frauen, mit denen wir zusammen arbeiten. Ein Patentrezept konnten wir noch nicht entwickeln. Wir arbeiten dran 😉 Doch hej, was genau eine gute Entscheidung ist, ist so individuell wie Du.

06. Juni 2018
Ich, Steffi, wage zu behaupten, dass es bei guten Entscheidungen (und damit meine ich solche, mit denen Du langfristig zufrieden bist) auch und vor allem auf das richtige Timing ankommt. Es hat rund 28 Jahre meines Lebens gedauert, bis ich verstanden und erkannt habe, dass sehr vieles im Leben ein Prozess ist. Gefangen in der Annahme, es ginge viel mehr um Ursache und Ergebnis, also ein schnelles Umswitchen von A auf B, war ich blind für die Tatsache, dass sich Dinge entwickeln.
30. Mai 2018
In meinem (vor allem Social-Media-) Umfeld beobachte ich, Carolin, zwei Wege mit Geld, Konsum und Investitionen umzugehen, die ich eher als extrem wahrnehme. Extrem, weil sie in verschiedener Art, Druck erzeugen können. Welche das sind und dass es auch einen Mittelweg geben könnte, darum geht es jetzt.

23. Mai 2018
Wie Glaubenssätze unseren Umgang mit Geld prägen. Oder: Spar' dir das. Über Geld spricht man nicht. Geld ist schmutzig. Geld stinkt. Geld verdirbt den Charakter. Sehr viele Menschen streben danach, doch Geld hat keinen guten Ruf. Schade eigentlich, denn Geld macht vieles möglich, was Spaß und Freude bringen kann.
10. Mai 2018
Es zieht und ziept und da ist dieses Gefühl, das einem sagt, “ne, so läuft das nicht, das hier fühlt sich nicht gut an”. Wenn fremde Erwartungen von außen auf uns einprasseln, kann es nötig sein, sich abzugrenzen. Ich (Steffi) behaupte sogar, dass erst die Fähigkeit zur gesunden und liebevollen Abgrenzung Beziehungen wirklich erwachsen und gesund werden lässt.

02. Mai 2018
Neulich gab es da diese Situation. Da war wieder Abgrenzen gefordert. Ich, Carolin, konnte es richtig beobachten, wie meine alten Muster greifen wollten, die früher zur üblichen Dynamik geführt hätten. Doch ich konnte mich anders entscheiden und so die Situation führen und nach meinen eigenen Bedürfnissen entsprechend gestalten.
25. April 2018
…manchmal. Wenn zwei zusammen arbeiten, geht das nicht immer reibungslos über die Bühne. Auch in den besten Duos herrscht mal dicke Luft. Und das ist eine gute Sache, weil dicke Luft immer nach Klärung ruft und Klärung bringt wieder neuen Schwung in die Zusammenarbeit. Schwung wiederum ist in unseren Augen nötig, um immer wieder frisch an Projekte und Aufgaben heran zu gehen. Heute teile ich, Steffi, mit dir unsere 3 Duo-Geheimnisse für einen förderlichen Umgang mit Konflikten.

12. Juni 2017
Wer mutig ist, traut sich, Dinge zu tun, ohne zu wissen, was genau die Folgen des Handelns sein werden. Das Ergebnis ist offen. Und genau das führt häufig zu einem Gefühl der Unsicherheit. Wenn Du nicht weißt, was dich erwartet, gilt es die Unsicherheit in Kauf zu nehmen und trotzdem zu handeln. Ein Synonym für Mut ist Beherztheit: In Momenten, in denen Du Mut zeigst, folgst Du deinem Herzen und nicht der Vernunft. Doch dein Herz ruft etwas anderes.
17. Februar 2017
6 erprobte Tipps, wie Du dich mehr trauen kannst dich zu zeigen und damit mehr von dir und deinen Ideen in die Welt bringen kannst.

Mehr anzeigen